Weltläden – süße, kleine Stores, die nette Geschenkideen zu einem etwas überteuerten Preis führen. Den Eindruck hatte ich zumindest früher immer. Shame on me! Tatsächlich steckt viel mehr hinter diesen Geschäften. Vor allem viel Überzeug und Willenskraft für eine bessere und fairere Welt.

Anfang dieses Jahres hat Katharina Krammer die Geschäftsführung des Weltladen Amstetten übernommen. Seitdem hat sich einiges getan: Ideen wurden umgesetzt, Projekte gestartet. Was sie genau antreibt, sich in diesem Bereich zu engagieren, und warum sie vom Konzept des Weltladens überzeugt ist, verrät sie hier hier.

Starten wir mal mit den Basics: was steckt hinter dem Weltladen Amstetten und wie wird er organisiert?

Der Weltladen Amstetten ist ein Verein mit vielen ehrenamtlichen Mitgliedern. Wir sind das Fachgeschäft für den Fairen Handel und wollen diesen ins Bewusstsein der Menschen bringen. Unser Ziel ist es, dass es allen entlang der Lieferkette gut geht und jeder fair entlohnt wird.

Viele kennen den Weltladen vielleicht nur vom vorbeifahren bzw. –gehen. Was sagst du – warum sollte man unbedingt den Schritt in den Store wagen? Was erwartet einen dort?

Unser Laden ist bunt und ausgestattet mit wundervollen Einzelstücken. Wir hätten gerne für jedes Produkt das Podest, dass es verdient und versuchen unsere Wertschätzung gegenüber den Rohstoffen der Erde, den Produzent:innen und auch den KundInnen abzubilden. Unser Geschäft steckt voller Überraschungen und lädt zum Verweilen ein.

Kurz für alle Leser:innen, die sich mit dem Bereich „Fairer Handel“ noch nicht wirklich auseinandergesetzt haben: wie würdest du den Begriff definieren? Und gibt’s einen Bereich der dir persönlich besonders am Herzen liegt?

Der Faire Handel ermöglicht sehr vielen Menschen im globalen Süden eine anständige Arbeit, welche auch fair entlohnt wird. Es wird keine Kinder- und Zwangsarbeit akzeptiert. Für uns im globalen Norden ist es selbstverständlich, dass solche Praktiken nicht durchgeführt werden. In anderen Ländern ist dies leider nicht der Fall und der Faire Handel garantiert den Kund:innen, dass man von Produzent:innen kaufen kann, die solche Arbeitsbedingungen auch nicht akzeptieren. Weiters wird noch auf den Schutz der Umwelt geachtet. Es wird möglichst respektvoll und schonend mit den natürlichen Ressourcen umgegangen. Der Faire Handel beinhaltet sehr vieles, was mir im Leben wichtig ist und meinen Werten entspricht. Als ich angefangen hab mich mehr für diese Dinge zu interessieren, war es mir wichtig, Produkte kaufen zu können, die unter gewissen Kriterien hergestellt werden. Da ist der Weltladen ein Segen – man kommt rein und kann mit gutem Gewissen die schönen Dinge kaufen.

Hand auf’s Herz: wie könnt ihr euch überhaupt sicher sein, dass all eure Produkte letztendlich wirklich unter fairen Bedingungen hergestellt werden? Schwarze Schafe gibt es ja überall.

Die meisten unserer Produkte tragen das Fairtrade Siegel. Da wird durch die Zertifizierungsstelle FLOCERT regelmäßig überprüft, ob die Kriterien eingehalten werden. Auditor:innen führen weltweit vor Ort die Kontrollen bei allen relevanten Vertragspartnern durch. Unabhängig davon wird ein Lieferant, bevor er in die Weltläden liefern darf, schon genauestens von unserem Dachverband, der ARGE Weltläden, überprüft und danach noch regelmäßig auditiert.

Nun ein paar persönliche Fragen: du hast ja Anfang dieses Jahres die Geschäftsführung des Weltladen Amstetten übernommen. Warum hast du dich überhaupt dazu entschieden dich beruflich mit Fairen Handel auseinander zu setzen?

Weil es eine so wichtige und tolle Sache ist. Wenn man sich mit den vielen Themen der Welt beschäftigt, kann man schnell mal erdrückt werden von den vielen negativen Schlagzeilen. Mit dem Weltladen und dem Fairen Handel sieht das anders aus, da sieht man die schönen Dinge. Man kann genau das was einem wichtig ist unterstützen und fördern. Ich bin von unserer Gemeinschaft und der vielen Power der Weltladen Mitarbeiter:innen begeistert und angesteckt worden.

Du hast ja auch ein Buch rund um das Thema „faircooking“ geschrieben. Wie kam’s eigentlich dazu?

Es schwirren bei uns in den Weltläden schon so viele gute Rezepte herum, die wollte ich sammeln. Wir haben hochwertige Lebensmittel, höchst qualitative Gewürze – das muss man den Leuten schön präsentieren. Da ich weder Autorin, noch Köchin, noch Fotografin bin, war es eine ziemliche Herausforderung. Aber alle unsere Produkte auf verschiedenste Weise nochmal auszuprobieren hat viel Spaß gemacht.

Zwischen Öko-Hippies und Wucher-Preisen: welche Vorurteile rund um den Fairen Handel kannst du einfach nicht mehr hören?

Öko Hippie kann man auch als Kompliment deuten 😊. Die Kritik am hohen Preis ist da schon was anderes. Ich würde sie nicht als nervig bezeichnen, denn es ist verständlich, dass man selber auch auf die Kosten achten muss und lieber etwas billiger einkauft. Aber wenn man die Preise hinterfragt, wird einem bewusst, dass diese Produkte eben diesen Preis haben und verdienen. Ich würde es für gut befinden, wenn auch im Supermarkt oder sonst wo der wahre Verkaufspreis verlangt wird. Somit werden alle entsprechend entlohnt, keiner bereichert sich, keiner wird ausgebeutet. Wäre das nicht schön?

Zu guter Letzt würden wir uns über ein paar Experten-Tipps von dir freuen! Starten wir mit der ersten Frage: worauf sollte man beim Kauf von Produkten grundsätzlich achten? Wie kann ich als Kunde sicher gehen, dass ich etwas fair-produziertes kaufe?

Das könnte jetzt leicht den Rahmen sprengen, kurz gesagt: Es gibt das Fairtrade und das BIO Siegel, das macht‘s einfach bei den Lebensmitteln. Bei Kleidung achte ich auf das GOTS Zertifikat. Der Global Organic Textile Standard (GOTS) ist als weltweit führender Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern anerkannt. GOTS bezieht sowohl Umwelt- als auch Sozialkriterien innerhalb der gesamten textilen Produktions- und Lieferkette ein.

Welche Tipps würdest du jemanden geben, der sich noch nie mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandergesetzt hat? Wo kann man sich am besten informieren?

Die Weltläden sind immer gute Anlaufstelle für Informationen rund um den Fairen Handel und eine nachhaltigere Welt. Wir haben ja auch einen Bildungsauftrag und sind in Schulen unterwegs um schon den Jüngsten eine faire Welt näherzubringen. Wir haben auch noch Filme, die man sich gerne ausleihen kann, die gut informieren. Als ich vor mehreren Jahren zum Weltladen Amstetten gestoßen bin, wusste ich auch noch nicht so viel über diese Themen. Durch die ganze Arbeit, unsere netten Teamtreffen, die Vernetzung mit den anderen Weltläden, den Kontakt zu unseren Produzent:innen, und, und, und … lernt man ganz viel 😊.

Wir freuen uns über neue interessierte Mitglieder im Verein. Man kann bei uns entweder mit Ideen bei den Teamtreffen helfen, bei Veranstaltungen mitwirken, im Geschäft aushelfen oder bei Social Media und Marketingarbeiten tätig sein. Jeder macht bei uns was er kann und möchte.

Und last but not least, würden wir uns über deinen persönlichen Top-Tipp für einen nachhaltigeren Alltag freuen!

Weniger ist mehr – immer genau nachdenken was man kauft, wo man einkauft und ob man das auch braucht.

Weltladen
Weltladen

Und für all jene, die die Neugier auf Faire Produkte gepackt haben, hat Katharina noch ein paar Shopping-Tipps:

FAIRE LIEFERUNG

Ab sofort sind wir mit dem Lastenrad unterwegs und beliefern Unternehmen mit fairen Lebensmitteln. Ob Kaffee, Tee oder Schokolade und ob Büro, Arztpraxis, Friseur, etc. – wir liefern die passenden Produkte für dein Unternehmen!

  • Wo sehe ich die Produkte?
    Bei uns im Weltladen oder auf unserer Website www.weltladen-amstetten.at.

  • Wie kann ich bestellen?
    Bei uns im Weltladen, telefonisch (07472 616 79) oder per Mail (amstetten@weltladen.at).

  • Wie erfahre ich die Kosten?
    Die Lieferung ist kostenlos und für die Produkte erhältst du vorab ein Angebot.

  • Wann kommt die Lieferung zu uns?
    Je nach Bedarf zum vereinbarten Termin.

FAIRCOOKING – REZEPTE MIT ZUTATEN AUS DEM FAIREN HANDEL

In unserem Kochbuch findest du wunderbare Rezepte mit fair gehandelten Zutaten. Dieses Kochbuch führt vier essentielle Säulen im Lebensmittelbereich zusammen: FAIR – BIO – REGIONAL – SAISONAL.

Das Besondere? Die Rezepte sind inspiriert von der Küche des Globalen Südens.

Die verwendeten Weltladen-Produkte stehen für höchste Qualität und Transparenz entlang der gesamten Lieferkette. Jedes der Weltladen-Produkte hat eine eigene Geschichte und wir sind stolz darauf, diese zu kennen. Die verwendeten biologischen, regionalen und saisonalen Produkte wurden bei bäuerlichen Betrieben oder am Wochenmarkt gekauft.

Gedruckt wurde das Buch in der Ökodruckerei Gugler. Sie ist die Nummer 1 am Weltmarkt – Cradle to Cradle Certified. Das bedeutet, das Gedruckte besteht ausnahmslos aus Materialien, die für Mensch, Tier und Umwelt unschädlich und damit zu 100% recycelbar sind. Bis heute gilt Cradle to Cradle als der höchste Produktionsstandard für ökologisch gesunde Produkte weltweit.

Die verwendeten fair gehandelten Zutaten sind von unseren anerkannten Lieferant:innen – EZA Fairer Handel, WeltPartner, El Puente, Zotter Schokolade –  mit denen uns eine langjährige Kooperation verbindet.

Seite
teilen
Seite
teilen
Seite
teilen
Seite
teilen
Seite
teilen
Seite
teilen
Seite
teilen

Über den Autor:

Katja Lehenbauer

Mitarbeiterin Stadtmarketing Amstetten

Die Interessen von Katja sind definitiv sehr vielfältig: angefangen vom Laufsport, gesunder Ernährung und Shopping bis hin zum Instagram Account ihrer Katze, ihre Katze selbst und Henning May von AMK ist alles dabei.